Filialen in Ihrer Umgebung

Ihr Standort kann nicht ermittelt werden. Bitte wählen Sie eine Filiale aus der Übersicht.

Newsletter bestellen – Immer bestens informiert

Ob die aktuellen Angebote, neue Produkte, Trendrezepte, Veranstaltungsspecials oder Experten-Tipps zu saisonalen Delikatessen: Mit unserem Newsletter können Sie sicher sein, keine wichtigen News zu verpassen! Auch zu vielen exklusiven Specials wie Gewinnspielen mit hochwertigen Preisen sind Sie so immer bestens und vor allem rechtzeitig informiert.


** Pflichtfelder

*** Mit Ihrer Anmeldung für den Newsletter nehmen Sie automatisch an der Verlosung von monatlich 25 wiederaufladbaren Gutscheinkarten von Karstadt Lebensmittel mit einem Startguthaben von 10.– Euro teil. Wenn Sie gewinnen, geht Ihnen die Gutscheinkarte per Post zu. Zur Vereinfachung der Abwicklung bitten wir Sie um die Angabe Ihrer Postanschrift. Die Angabe ist freiwillig und hat keinen Einfluss auf Ihre Gewinnchance.


Ihr Kontakt zur Karstadt Lebensmittel

Haben Sie Fragen zu einer speziellen Filiale? Nutzen Sie den Filialfinder.

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Die heißeste Zeit des Jahres

Rezepte, Produkte und Tipps für eine köstliche Grillsaison!

Endlich kann das feurige Vergnügen wieder beginnen: Die Grillsaison startet! Genießen Sie Fleisch, Fisch und Gemüse vom Rost und entspannte Abende mit Familie und Freunden. Freuen Sie sich mit Karstadt Lebensmittel auf erstklassige Produkte für kreative Leckereien, lassen Sie sich von unseren Rezeptvorschlägen inspirieren und profitieren Sie von unseren Tipps auf diesen Seiten!

Kreative Köstlichkeiten vom Rost

Entrecôte mit Roquefort und Rosmarin-Champignons

Unser aktuelles Rezept der Woche bietet Ihnen unvergleichlich zarten Grillgenuss: Saftiges Entrecôte wird mit aromatischem Roquefort-Käse gratiniert; dazu gibt es Spieße mit mediterran marinierten Champignons. Passend dazu bieten wir Ihnen Entrecôte von irischen Weiderindern jetzt für extragünstige 2.99 statt 3.49 Euro pro 100 Gramm!

Entrecôte mit Roquefort und Rosmarin-Champignons

Zum Rezept

Grillgemüse mit Jaromakohl-Spießen

Vegetarisch, sogar vegan grillen – geht nicht? Von wegen! Probieren Sie zum Beispiel unser Rezept für buntes Grillgemüse mit Jaromakohl-Spießen: eine kreative, abwechslungsreiche und vor allem köstliche Zubereitung ganz ohne Fleisch!

Grillgemüse 
mit Jaromakohl-Spießen

Zum Rezept

Zündende Ideen für Ihr Barbecue!

Vor dem Grillen

  • Wenn Sie Fleisch grillen, nehmen Sie es eine halbe bis eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank, damit es Raumtemperatur erreicht und später gleichmäßig garen kann. Denn ist das Grillgut zu kalt, kann es außen verbrennen, während es innen noch nicht gar ist.

  • Wenn Sie den Grillrost vor dem Grillen mit etwas Speiseöl einpinseln, verhindern Sie, dass Fleisch oder Fisch stark daran kleben. Außerdem erleichtern Sie sich auf diese Weise die anschließende Reinigung des Grills!

  • Mit würzigen Marinaden können Sie Ihrem Grillgut immer neue geschmackliche Facetten verleihen. Dafür sollten Sie Fleisch mindestens zwei Stunden vor dem Grillen in eine salzfreie Marinade einlegen und abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Bei Fisch und Meeresfrüchten wirken Marinaden schneller; entsprechend kürzer werden sie eingelegt, damit sie nicht aufweichen und zerfallen. Wenn Sie möchten, nehmen wir Ihnen gerne die Arbeit ab: Fertig mariniertes Grillfleisch und Fisch in vielen Geschmacksrichtungen bekommen Sie bei uns! Wichtig: Bevor Sie mariniertes Grillgut auf den Rost legen, tupfen Sie es mit Küchenpapier trocken, damit die Flüssigkeit nicht in den Grill tropft.

  • Bedienen Sie sich in unserer Gemüseabteilung: Ob Rohkost als Beilage oder Ihr Lieblingsgemüse vom Grill – eine vielseitige Auswahl ist für Fleischesser eine leckere Beilage und für Vegetarier ein köstliches Hauptgericht! Am besten zum Grillen eignet sich festfleischiges Gemüse wie Zucchini, Pilze, Auberginen, Mais oder Paprika. Übrigens: Viele Sorten lassen sich auch hervorragend füllen und auf dem Rost zubereiten!

  • Ob mit Fleisch, Gemüse oder Fisch: Grillspieße machen optisch einiges her und bieten dank unzähliger Kombinationsmöglichkeiten viel geschmackliche Abwechslung. Es eignen sich Spieße aus Metall oder aus Holz; letztere sollten Sie vor dem Aufspießen etwa 20 Minuten in Wasser legen, denn so verkohlen sie später nicht. Auch aromatische Zutaten wie Zitronengras oder Rosmarinzweige können als Spieße dienen – sieht toll aus und das Aroma überträgt sich beim Garen auf das Grillgut!

  • Ob mit Fleisch, Gemüse oder Fisch: Grillspieße machen optisch einiges her und bieten dank unzähliger Kombinationsmöglichkeiten viel geschmackliche Abwechslung. Es eignen sich Spieße aus Metall oder aus Holz; letztere sollten Sie vor dem Aufspießen etwa 20 Minuten in Wasser legen, denn so verkohlen sie später nicht. Auch aromatische Zutaten wie Zitronengras oder Rosmarinzweige können als Spieße dienen – sieht toll aus und das Aroma überträgt sich beim Garen auf das Grillgut!
  • Eine Extraportion Geschmack können Sie Ihren Köstlichkeiten auch geben, wenn Sie beim Holzkohlegrill Rosmarin, Thymian oder Wacholder mit in die Glut legen.

Auf dem Grill

  • Das Wichtigste beim Grillen ist der gekonnte Umgang mit direkter und indirekter Hitze. Direkte Hitze heißt, dass das Grillgut unmittelbar über dem Feuer liegt – also dort, wo der Grill am heißesten ist. Kurzgebratenes wie Koteletts, dünne Steaks, eine Hähnchenbrust, Fisch oder Meeresfrüchte sollte man hier grillen. Indirekt ist die Hitze nicht unmittelbar über, sondern neben dem Feuer. Dort können vor allem größere Stücke, Braten oder ganze Hähnchen langsam garen, ohne zu verbrennen. Zuvor brät man allerdings auch sie über direkter Hitze scharf an.

  • Ebenfalls entscheidend ist der Abstand der Lebensmittel zur Hitzequelle; er richtet sich nach der Temperatur und der zu erwartenden Garzeit. Für dickere Fleischstücke empfiehlt sich ein größerer Abstand, sonst können sie außen verbrennen, während sie im Kern noch roh sind. Bei dünnen Fleischstücken, Würstchen oder Fisch können Sie den Rost näher an der Hitze platzieren.

  • Ebenfalls entscheidend ist der Abstand der Lebensmittel zur Hitzequelle; er richtet sich nach der Temperatur und der zu erwartenden Garzeit. Für dickere Fleischstücke empfiehlt sich ein größerer Abstand, sonst können sie außen verbrennen, während sie im Kern noch roh sind. Bei dünnen Fleischstücken, Würstchen oder Fisch können Sie den Rost näher an der Hitze platzieren.

  • Um Ihrem Steak oder Kotelett ein attraktives Kreuzmuster zu geben, drehen Sie es einige Minuten nach dem Anbraten um 90 Grad, sodass es zunächst längs und dann quer zu den Streben des Grillrosts liegt. Nach dem Wenden verfahren Sie auf der anderen Seite genauso. Übrigens: Wenn Sie Ihr Steak kurz vor dem Grillen dünn mit Öl einpinseln, kommen die appetitlichen Grillstreifen noch besser zur Geltung!

  • Eine besonders geschmackvolle Möglichkeit, Fleisch oder Fisch ein besonderes Aroma zu verleihen, ist das Grillen auf einem Zedernholzbrett, das feine Raucharomen an die Speisen abgibt.

  • Wenn Sie Fisch grillen möchten, eignen sich am besten Sorten mit fettreichem und festem Fleisch, zum Beispiel Lachs oder Forelle – denn sie werden nicht so schnell trocken und zerfallen nicht so leicht. Absolute Klassiker sind auch die Mittelmeerfische Dorade und Wiolfsbarsch. Im Ganzen grillt man sie am einfachsten in einer Fischzange – die macht auch das Wenden komfortabel.

  • Gönnen Sie sich zum Dessert Obst vom Grill! Ananas, Trauben, Bananen oder Apfelspalten – ob in einer Grillschale oder auf einem Spieß – karamellisieren auf dem Rost wunderbar und werden in kurzer Zeit zum supersüßen Nachtisch, pur oder in Kombination mit Eis oder Schokolade.

  • Nehmen Sie ansonsten zum Wenden immer eine Grillzange: Wenn Sie mit einer Gabel oder einem Messer in Ihr Fleisch stechen, tritt der Fleischsaft aus und das Grillgut trocknet schneller aus.

Auf dem Teller

  • Am besten salzen Sie Ihr Fleisch erst nach dem Grillen – denn Salz entzieht ihm Feuchtigkeit und kann es trocken und zäh machen. Auch pfeffern sollten Sie es erst zum Schluss, denn gerade bei starker direkter Hitze verbrennt Pfeffer leicht.

  • Wenn Sie Gegrilltes auf dem Rost liegenlassen, um es warm zu halten, kann es schnell austrocken. Besser: Das fertige Grillgut vom Grill nehmen und bis zum Servieren in Alufolie packen. Gerade bei Fleisch hat das noch einen weiteren Vorteil: Die Fasern entspannen sich und der Saft verteilt sich – das macht es noch zarter und saftiger!

  • Natürlich brauchen Fleisch und Fisch die richtigen Begleiter auf dem Teller. Brot und Kartoffeln sind die perfekten Sattmacher. Besonders beliebt ist die Folienkartoffel mit Kräuterquark, Sour Cream oder Zaziki. Aber probieren Sie unbedingt auch unsere Süßkartoffeln, die sich ebenfalls ideal fürs Barbecue eignen.

  • Natürlich brauchen Fleisch und Fisch die richtigen Begleiter auf dem Teller. Brot und Kartoffeln sind die perfekten Sattmacher. Besonders beliebt ist die Folienkartoffel mit Kräuterquark, Sour Cream oder Zaziki. Aber probieren Sie unbedingt auch unsere Süßkartoffeln, die sich ebenfalls ideal fürs Barbecue eignen.

  • Vom knackigen grünen Salat über den bunten Rohkost-Salat bis zum deftigen Kartoffel-, Nudel- und Krautsalat – abwechslungsreiche Salatkreationen dürfen als Beilage natürlich nicht fehlen! Bei uns bekommen Sie alles, um Ihre Gäste mit Ihren Lieblingssalaten zu verwöhnen – und natürlich auch eine große Auswahl an servierfertigen Salaten!

  • Selbstverständlich dürfen auch die passenden flüssigen Begleiter nicht fehlen! Ob Bier, Wein, Softdrinks, Säfte oder Fruchtschorlen – welche Erfrischung Sie auch mögen, bei uns bekommen Sie immer das Richtige. Entdecken Sie unter anderem die riesige Auswahl in unseren Vinotheken und lassen Sie sich von unseren Profis beraten, um das Passende für Ihren Grillabend zu finden!

Alle aktuellen Angebote im Überblick
Rezepte mit Fisch

Bester Service

Aktuelle Angebote

Jetzt informieren

Veranstaltungen

Jetzt informieren

Sommerweine

Jetzt informieren