Filialen in Ihrer Umgebung

Ihr Standort kann nicht ermittelt werden. Bitte wählen Sie eine Filiale aus der Übersicht.

Newsletter bestellen – Immer bestens informiert

Ob die aktuellen Angebote, neue Produkte, Trendrezepte, Veranstaltungsspecials oder Experten-Tipps zu saisonalen Delikatessen: Mit unserem Newsletter können Sie sicher sein, keine wichtigen News zu verpassen! Auch zu vielen exklusiven Specials wie Gewinnspielen mit hochwertigen Preisen sind Sie so immer bestens und vor allem rechtzeitig informiert.


** Pflichtfelder

*** Mit Ihrer Anmeldung für den Newsletter nehmen Sie automatisch an der Verlosung von monatlich 25 wiederaufladbaren Gutscheinkarten von Karstadt Lebensmittel mit einem Startguthaben von 10.– Euro teil. Wenn Sie gewinnen, geht Ihnen die Gutscheinkarte per Post zu. Zur Vereinfachung der Abwicklung bitten wir Sie um die Angabe Ihrer Postanschrift. Die Angabe ist freiwillig und hat keinen Einfluss auf Ihre Gewinnchance.



Ihr Kontakt zur Karstadt Lebensmittel

Haben Sie Fragen zu einer speziellen Filiale? Nutzen Sie den Filialfinder.

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Gefüllte Gans | Karstadt Lebensmittel

Gefüllte Gans

Zutaten für 6 Personen

  • 1 küchenfertige Gans (etwa 3,5 kg)
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 50 g zerlassene Butter
  • Für die Füllung
  • 300 g vorgekochte Maronen
  • 300 g Äpfel
  • 1 Brötchen vom Vortag
  • 4 EL Wasser
  • 50 ml Weißwein
  • Herz und Leber von der Gans
  • 30 g Schalotten
  • 30 g Butter
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 2 EL Kräuter (Petersilie, Thymian, Majoran, Beifuß), gehackt
  • Für die Sauce
  • 100 g Zwiebeln
  • 80 g Möhren
  • 50 g Knollensellerie
  • 50 g Lauch
  • 250 ml Weißwein
  • 250 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Von der Gans das sichtbare Fett entfernen, danach Gans, Leber und Herz waschen und trocken tupfen. Die Gans innen mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
  2. Für die Füllung Maronen klein hacken. Äpfel schälen und würfeln. Das Brötchen würfeln und mit Wasser und Wein beträufeln. Herz und Leber der Gans klein würfeln. Schalotten schälen und fein hacken.
  3. Butter in einer Pfanne zerlassen, das Herz darin anbraten, Schalotten zugeben, Leber nur kurz anbraten. Die Mischung in einer Schüssel mit Maronen, Äpfeln und Brötchen vermengen und mit Salz und Pfeffer pikant würzen. Die Kräuter untermischen.
  4. Nun die Gans füllen, mit Küchengarn binden und mit Holzstäbchen verschließen, in einen Bräter legen und sorgfältig mit der zerlassenen Butter bepinseln. In den auf 180 °C vorgeheizten Ofen stellen.
  5. Gemüse für die Sauce schälen bzw. putzen, zerkleinern und zur Gans geben. Diese 2,5 Stunden braten, dabei nach etwa 30 Minuten den Weißwein, nach weiteren 30 Minuten das Wasser angießen. Gans immer wieder mit dem Bratfond begießen.
  6. Gans auf eine vorgewärmte Platte legen, Küchengarn und Holzstäbchen entfernen und die Gans tranchieren. Für die Sauce den Fond durch ein Spitzsieb passieren, etwas einkochen, entfetten, salzen und pfeffern.


Tipp: Mit klassischem Rotkohl und Knödeln servieren.

Weitere Rezepte

  • Schweinekotelett mit Senfkruste und karamellisierten Zwiebeln

    Zum Rezept
  • Feuerzangenbowle

    Zum Rezept
  • Lillet Wild Berry – der trendige Franzose

    An diesem sommerlichen Trend-Drink kommt in diesem Jahr niemand vorbei! Herrlich spritzig, erfrischend und fruchtig – Lillet Wild Berry schmeckt nicht nur phänomenal, sondern lässt sich auch superschnell und mit wenigen Zutaten zubereiten. Ein optisches Highlight sind frische Beeren im Glas – das erfrischt schon beim Hingucken!

    Zum Rezept
  • Gin Tonic – der britische Liebling

    Nicht umsonst hat Gin Tonic in den vergangenen Jahren die Bars gestürmt und dem Wacholderschnaps ein fulminantes Comeback beschert: Er ist erfrischend, bietet feine Aromen und ist dabei so einfach zuzubereiten! Mehr als einen guten Gin und Tonic Water braucht es nicht für den beliebten Longdrink, dazu vielleicht noch etwas Fruchtiges, einen Gurkenstreifen oder einen Rosmarinzweig als Garnitur. Cheers!

    Zum Rezept
  • Moscow Mule – eine köstliche Kombination

    Auch wenn der Name es vermuten lässt, stammt der Moscow Mule nicht aus Russland, sondern aus den USA. Dort löste der Cocktail in den 1940er Jahren einen echten Vodka-Boom aus. Kein Wunder – denn der Moscow Mule bietet leckere Abwechslung: Vodka vereint sich mit würzigem Ginger Beer und Limettensaft zu einer ganz besonderen Erfrischung!

    Zum Rezept